Du bass eis Zukunft!

Ob jonk oder manner jonk, an eiser Musekschoul J.A. Zinnen kanns du en éischte Kontakt mat der Musek kréien an – no enger klenger Solfège-Initiatioun – en Instrument léieren a bei eisem Jugendorchester, der Harmonie des Jeunes Prince Guillaume, matspillen.

Fir déi ganz Kléng, vu 6 Joer un, bidde mir Schnuppermusek-Coursen ("éveil musical") un: Dat ass eemol an der Woch eng Stonn e ganz spillereschen Ëmgang mat der Musek: danzen, sangen, Rhythmus, ...

Déi Kanner, déi da Loscht op méi kritt hunn, kënnen dann d’Nouten liese léieren: Am Kader vu senge Quartiers-Coursen bitt de Conservatoire vun der Stad Lëtzebuerg e vollstännege Solfège-Cyclus (1, 2 an 3. Joer) um Cents un.

Schonn nom éischte Joer Solfège kann een dann an eiser Musekschoul en Instrument léieren: Flûte, Percussioun, Trompette, Trombone, Clarinette, Tuba/Euphonium, Saxophone. Dës Course gi vu Lauréaten aus de Lëtzebuerger Conservatoirë gehalen an ginn all am Quartier ofgehalen, wat de Kontakt tëschent Musek a Schüler stäerkt.

Scho ganz fréi ginn eis jonk Museksschüler an eis Harmonie des Jeunes, déi an zwee verschidden Niveauen ënnerdeelt ass, agegliddert. Soumat léiere si d‘Freed um zesumme musizéiere kennen a preparéiere sech fir de Sprong fir an eis grouss Musek.

Den Historique vun der Museksschoul J.A. Zinnen a vun der Harmonie des Jeunes Prince Guillaume

Die Musikschule J.A. Zinnen trägt ihren Namen zu Ehren des verstorbenen Nationalkomponisten Jean-Antoine Zinnen („Ons Heemecht“), der Gründungsvater unseres Musikvereins. Die Musikschule in Cents besteht bereits seit fast 40 Jahren und hat eine große Zahl an späteren Mitgliedern der Harmonie des Jeunes Prince Guillaume und der Fanfare Royale Grand-Ducale hervorgebracht.

Ein kurzer Einblick in die Entstehungsgeschichte der „Ecole de musique J.A. Zinnen“

1963

Nachdem die Fanfare Royale Grand-Ducale ein entmutigendes Ergebnis bei der Teilnahme an einem internationalen Musikwettbewerb in Luxemburg-Stadt erhält, fordert der Dirigent Nik Stirn Musikkurse in Stadtgrund nach dem Vorbild der Musikschulen für den Nachwuchs des ansässigen Musikvereins.

1972

Der Musikverein beabsichtigt neuen Zuwachs anzuwerben und bietet fortan Musikkurse in Fetschenhof-Cents an. Diese werden zunächst in den Räumlichkeiten der Tornaco-Schule angeboten. Im Hinblick auf diese Kurse werden im gleichen Jahr die Ortschaften Fetschenhaff-Cents und Pulvermühl in den Vereinsnamen aufgenommen.

Noch bevor die Finanzierung der neuen „Jean-Antoine Zinnen“ Musikschule gesichert ist, werden bereits 6 Dozenten für die Kurse in musikalischer Früherziehung, Solfège, Blechblasinstrumente, Saxofon, Klarinette und Perkussion engagiert. Im Juli konnten die Finanzierungsmittel noch rechtzeitig während den Festlichkeiten des 120. Jubiläums des Musikvereins eingetrieben werden.

1973

Ein halbes Jahr nach Beginn der musikalischen Grundausbildung erhielten die ersten Schüler ihre Instrumente. Fortan wirkten sie bereits beim Hämmelsmarsch mit. Um die jungen Schüler noch besser in den Verein integrieren zu können, entstand die Idee ein Jugendorchester zu schaffen.

1988

Der Musikverein führt den Kurs „Eveil musical“ für die jüngsten Musikbegeisterten ein.

1996

Der Musikverein zieht samt der Musikschule in die Trierer Straße in das „Centre Sociétaire“ – Gebäude in Cents um.

Harmonie des Jeunes Prince Guillaume

Als die Fanfare Royale Grand-Ducale im Jahre 1971 ihre Musikkurse nach Cents in die « Ecole Tornaco » verlegte, erhoffte sie sich den Zuspruch zu bekommen, der es ihr ermöglichte, die Zukunft der Musikgesellschaft abzusichern.

Im Rahmen der Musikschule JA Zinnen wurde das Zusammenspielen erlernt.

Im Jahre 1980 wurde das Orchestre JA Zinnen unter der Leitung von Marco Battistella gegründet.

Im Jahre 1983 übernahm Marc Gries die Leitung des Orchesters.

1988

Beschloss der Vereinsvorstand dem Jugendensemble den Namen „Harmonie des Jeunes“ zu geben und im Juni desselben Jahres verlieh das großherzogliche Paar den zusätzlichen Titel „Prince Guillaume“. Am 30. Oktober 1988 feierten rund 500 junge Musiker und Sänger die Fahnenweihe der „Harmonie des Jeunes Prince Guillaume“ in Präsenz von Prinz Guillaume.

In den nächsten Jahren wuchs das Orchester weiter und gab über die Jahre Konzerte in Petingen, Schüttringen, Place d’Armes, Kirchberg, Bonneweg und Cents. Mehrmals war die Harmonie des Jeunes im Programm des jährlichen Galakonzerts der Fanfare Royale präsent.

1990

übernahm Yves Müller die Leitung des Orchesters.

1992

folgte der Umzug in neue Räumlichkeiten in der Tornaco Schule, die mehr Platz zum Proben ermöglichten.

1993

gab Yves Müller den Dirigentenstab weiter an Roland Schiltz.

1997

fanden wir neue Räumlichkeiten im früheren Pharminvest Gebäude.

1999

übernahm François Schammo die Leitung des Orchesters.

Seit vielen Jahren organisiert die Harmonie des Jeunes mit großer Begeisterung „Stages“ in Münsbach, Neihaisgen, Liefrange, Cents und neuerdings in Eisenborn. Die letzten Jahre finden diese „Stages“ zusammen mit den Jugendlichen der Harmonie Rollingergrund und der Harmonie Schieren statt.

2007

folgte Michel Mootz als Dirigent der Harmonie des Jeunes.

2011

übernimmt Christian Penny diesen Posten.

(Quelle: Marc Gries, Chronik unserer "Jugendmusek", in: Programme des festivités du 20e Anniversaire de l'Harmonie des Jeunes Prince Guillaume, 2008.)

Agenda vun der HDJ

30. Mäerz
Concert zu Bouneweg

Detailer a weider Aktivitéite fannt Dir an eisem Kalenner

Coursen

Schnuppermusek (vu 6 Joer un)

Samschdes, 10.45 – 11.45 Auer
60 Minutten/Woch, 60 €/Joer

Individuell Instrumentalcoursen:

Holzbloosinstrumenter

Flûte/Piccolo
Clarinette Sib/Basse
Saxophone Sopran/Alt/Tenor/Baryton

Blechbloosinstrumenter

Trompette/Cornet/Bugle
Cor en Fa
Trombone

Perkussioun

Xylophone/Pauken/Tromm/ Accessoires

Aschreiwung

Wëlls du Musek um Cents maachen? Da mell dech elo bei eis un!

Hei fënns du de Formulaire fir dech fir d‘Saison 2013/2014 unzemellen (klick op d‘Bild fir de Fichier ofzespäicheren):

Kontakt

Direktioun

Marc Gries
marc.gries[at]fanfareroyale.lu

Sekretariat vun der Museksschoul a vun der Harmonie des Jeunes

Danièle Schroeder
daniele.schroeder[at]fanfareroyale.lu

Fanfare Royale Grand-Ducale Luxembourg

167, rue de Trèves
L – 2630 Luxembourg

mail[at]fanfareroyale.lu

Bankverbindungen

CCPL LU29 1111 0051 1571 0000
BCEE LU03 0019 1000 1305 3000
BGLL LU55 0030 2374 0176 0000
BILL LU69 0025 1100 3580 0000